„Wir sind nicht hier, um die Welt zu verbessern, sondern um die Sonne auszubeuten“

in 2010
Umweltministerin Tanja Gönner (MdL) und Helmut Jäger (BEE) im Gespräch mit Gerhard und Andrea Gabriel über unser Zukunftsprojekt mit der Sonne

Bei einem persönlichen Treffen in Braunschweig stellten wir Umweltministerin Tanja Gönner unser Sonnenenergieprojekt vor. Die Ministerin sagte ihr Kommen zur Einweihung nach Möglichkeit zu. Die Initiatorin des baden-württembergischen Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG), Tanja Gönner, folgte gerne der Einladung von Europas größter Nullemissionsfabrik Solvis. Vor 700 Heizungsfachhandwerkern aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter auch wir, referierte sie über die Entstehung und Durchführung dieses Gesetzes. Es war ihr wichtig darzustellen, dass sich durch eine energetische Gebäudesanierung, die durch eine neue Heizung mit Solaranlage, Dämmung, neuen Fenstern etc. erreicht wird, 50–75% Energie einsparen lässt. Mit der Vorreiterrolle im EWärmeG will Baden-Württemberg alle Bundesländer für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Energiereserven gewinnen. „Wir können es uns nicht leisten, dass Kessel immer älter werden. Denn die Bezahlbarkeit der Heizkosten muss gewährleistet sein,“ so Helmut Jäger, Vizepräsident des Bundes Erneuerbare Energie e.V.

Lesen Sie auch den Bericht aus der Schwäbischen Zeitung vom 21.1.2010 sowie den Bericht aus unserem Verbandsanzeiger vom 22.1.2010.