KfW-Förderung Badumbau: Barriere­reduzierung Investitions­zuschuss

in 2022
Antragstellung bei der Kfw wieder möglich

Für den Abbau von Barrieren und mehr Wohnkomfort

Ab sofort können Sie als privater Eigen­tümer oder Mieter wieder Zu­schüsse für Maß­nahmen zur Barriere­redu­zierung bei der KfW bean­tragen.

Wichtig: Stellen Sie Ihren Antrag im KfW-Zuschuss­portal un­bedingt, bevor Sie mit den Ar­beiten be­ginnen.

Wie bei jeder Förderung gilt: Eine Antrag­stellung im KfW-Zuschuss­portal ist möglich, solange die Förder­mittel nicht auf­ge­braucht sind.

Was wird gefördert?

Baumaßnahmen an Haus und Wohnung, mit denen sich Barrieren reduzieren und Ihren Wohn­komfort erhöhen.

Verschiedene Bereiche (1-7) werden gefördert. 
Förderbereich 5: Badezimmer (Auszug aus den Förderbereichen 1-7)
  • Raum­aufteilung ändern
  • boden­gleiche Dusche einbauen und Dusch(klapp)sitze anbringen
  • Sanitär­objekte modernisieren (WC, Bidet, Wasch­becken und Bade­wanne ein­schließlich eines mobilen Lift­systems)

Höhe des Zuschusses pro Wohnung

Bei Maßnahmen zur Barrierereduzierung (Einzel­maßnahmen oder Standard Alters­gerechtes Haus) zahlt Ihnen die Kfw einen Zuschuss bis zu 10 % der förder­fähige Investitions­kosten. Investitionshöhe mindestens 2.000 Euro pro Antrag bis maximal 50.000 Euro je Wohneinheit.

Hier gehts zur Kfw-Seite

(Quelle: KFW)