Solarthermie lohnt sich das? - Vortrag bei der WBZU

in 2019

Die WBZU hat zu einer Netzwerkveranstaltung am 02.04.2019 nach Ulm zum Thema Solarthermie eingeladen. Alle am Thema interessierten Personen, wie Immobilienbesitzer und -verwalter, Fachhandwerker, Planer, Architekten und Häuslesbauer etc. waren recht herzlich eingeladen und kamen in großer Zahl.

Die hochkarätig besetzte Expertenrunde bestand aus dem Baubürgermeister der Stadt Ulm Tim von Winning, Hochschulprofessor Dr.-Ing. Gerhard Mengedoht, Industrievertreter (Ritter Engergie- und Umwelttechnik GmbH & Co.KG) Thomas Wagner, Gerhard Gabriel als Solarpionier und Vertreter des Handwerks, Architekt und Fachplaner (Sonnenhausinstitut e.V.) Gerhard Dasch und Helmut Jäger als Vorstand des Bundesverbands Solarwirtschaft.

Jeder dieser Experten hat aus einem langjährigen Erfahrungsschatz das Thema Solarthermie den Besuchern im voll besetzten Saal, nähergebracht. Die unterschiedlichen Blickwinkel der Referenten ergaben einen spannenden Einblick in die jeweiligen Sektoren.

Alle Referenten waren sich einig, dass die Solarthermie völlig unterschätzt und zu wenig gefördert wird. Sie stellten dar, dass die Fotovoltaik der Öffentlichkeit als die beste Möglichkeit zur Sonnenenergienutzung verkauft wird, dies aber so nicht stimmt. Bei allen Vorträgen wurde deutlich, dass der 4 – 5-fach bessere Wirkungsgrad und die direkte Sonnenwärmenutzung, den die thermische Solaranlage bringt, den Fotovoltaikanlagen deutlich überlegen sind.

Das klare Fazit der Veranstaltung lautete: Ja, Solarthermie lohnt sich. Die Bürger müssen deutlich besser über die Sonnenenergienutzung mittels Solarthermie aufgeklärt werden. Eine höhere Förderung seitens der Kommunen, der Kreise, des Landes und / oder des Bundes sind schon seit Jahrzehnten überfällig.

Alle Referenten stellten sich der anschließenden Diskusionsrunde.