Im Bad wird’s bunt

in 2019

Internationale Leitmesse ISH zeigt neue SHK-Trends
Alle 2 Jahre findet im März die weltweit wichtigste Messe für die Sanitär-Heizung-Klima-Branche in Frankfurt statt. Hier werden neue Innovationen und Trends vorgestellt. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wie uns, auch in diesem Jahr, wieder 2 Tage Zeit nahmen um uns für unsere Kunden dort informieren und inspirieren zu lassen.


Alle 5 Gabriels waren für Sie auf "Neuheitenfang". Foto: Si

Wohlfühlen bleibt Trend im Bad
Das individuelle Bad gestaltet sich ab 2019 bunter. Aktuell wird Farbe an den Sanitärobjekten und Badmöbeln bewusst als Gestaltungselement eingesetzt.

Das heißt, dass z. B. die Badewanne als „Farbklecks“ die Blicke auf sich ziehen, dafür rücken die anderen Sanitärobjekte und die Wandgestaltung in den Hintergrund.

War in den letzten Jahren minimalistische Zurückhaltung im Bad gerade in der Farbgebung ein Signal für Eleganz und Designbewusstsein, so ist es heute der Mut zur Farbe.

Dabei bedeutet Farbe im Bad nicht unbedingt Buntheit – schon der Austausch der weißen Dominanz gegen ein neutrales Spektrum an Braun- und Grautönen, an Mischtönen oder auch kräftigen Ton-in-Ton-Farbkonzepten bedeutet für das Badezimmer einen Evolutionsschritt in Richtung Lifestyle-Bad.



Mattfarben in (weißen und farbigen) Keramikoberflächen sind genauso Trend wie verschiedenfarbige (überwiegend Metall-) Oberflächen an Armaturen, Siphon und Accessoires, die ebenso oft in matt ausgeführt werden.

Wie schon in den vergangenen Jahren bleibt das Thema Licht wichtig.
Die indirekte Beleuchtung am Waschtisch, das Orientierungslicht am WC aber auch beleuchtete, individuell mit eigenen Fotos gestaltete Wandflächen in der Dusche oder als Schamwand an WC und Urinal sind Trend.



Wir sind gespannt, wie die neuen Badtrends bei unseren Kunden ankommen und wie wir sie umsetzen dürfen.


Multimediales Zukunftsbad – toll in Szene gesetzt.


Das Bad wird immer mehr zum Wohnraum.


Bunt ist das neue weiß - aber bitte nur einen Blickpunkt setzen.


Armaturen in neuen (Metall-)Oberflächen in matten und glänzenden Oberflächen.


Auch ausgefallenes, minimalistisches Design war zu sehen.