Solar- Öl- / Gasheizung

Öl und Gas sind nach wie vor Brennstoffe Nr. 1. Allerdings haben die modernen Öl- und Gasanlagen nicht mehr, mit alten Öl- und Gasheizungen gemein als den Brennstoff. Der Verbrauch wurde durch modernste Technik um bis zu 50 % gegenüber alten Heizanlagen gesenkt, natürlich in Verbindung mit einer heizungsunterstützten Solaranlage! Der Schadstoffausstoß wurde minimiert. Die bewährte Technik sorgt für störungsfreien, problemlosen Betrieb und sichert eine lange Lebensdauer. So können wir Ihnen absolute Wirtschaftlichkeit und perfekte Zukunftssicherheit garantieren.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir möglichst viel Heizenergie in Ihrem Haus einsparen, damit auch in Zukunft Ihre Heizkosten bezahlbar bleiben und wir unseren Kindern eine lebens- und liebenswerte Welt übergeben können.

  
Öl-Brennwertkessel (Solvis) mit solarer Heizungsunterstützung

  
Öl-Brennwertkessel (Weishaupt) mit solarer Brauchwassererwärmung (Kollektoren stehend auf dem Flachdach).

  
Gas-Brennwertkessel (Solvis) mit solarer Heizungsunterstützung (Ost-/ Westkollektor).

 

Die meist gestellten Fragen zum Thema Öl- und Gasheizung:

Wie kann ich 50 % Heizenergie einsparen, und ist diese Technik bezahlbar?
Die Technologie dafür ist schon seit über 10 Jahren vorhanden, und die beste Nachricht: sie ist bezahlbar und rechnet sich schon nach kurzer Zeit. So können Sie sich weitestgehend unabhängig vom Öl und Gas machen. Die derzeit beste Technologie, die es auf dem deutschen Markt gibt, ist der Energiemanager der Firma Solvis aus Braunschweig. Der Energiemanager ist das flexibelste und energiesparendste System, das Ihnen Zukunftssicherheit und Unabhängigkeit bietet – das sagt auch Stiftung Warentest!

Muss ich mich jetzt auf einen Brennstoff festlegen?
Stellen Sie sich vor, Sie entscheiden sich für eine Gasheizung. Nach 5 Jahren möchten Sie gerne umrüsten auf Holz-Pellets (oder Heizöl oder eine Wärmepumpe). Mit einer herkömmlichen Gasheizung wäre die Umrüstung sehr kostenintensiv und aufwändig. Bei einer Gas-/Ölheizung mit dem Energiemanager SolvisMax ist die Umrüstung kein Problem.

Läuft meine Öl-/Gasheizanlage auch im Sommer?
Nein, mit unserem Konzept können Sie Ihren Heizkessel im Sommer in den Winterschlaf schicken. Dabei müssen Sie aber weder auf warmes Wasser noch auf Ihre Heizung verzichten.

Gibt es Fördergelder für Solarthermie?
Unter http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/solarthermie/index.html können Sie sich direkt und aktuell über die Fördervoraussetzungen, -möglichkeiten und -höhen informieren.

Gibt es andere Fördergelder?
Am 1. Januar 2016 startete das Bundeswirtschaftsministerium das neue Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE). Ziel ist es, dadurch neue Innovations- und Investitionsimpulse für die Wärmewende im Heizungskeller zu setzen. Hier gehts zum Förderprogramm http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/apee/index.html .

 

Kundenkomentare:

Herr Peter, Bingen
„Mit der Firma Gabriel habe ich vor Ort die Bau­ab­sicht detail­liert bespro­chen, fest­ge­legt und nach Über­prü­fung den Auf­trag ver­ge­ben. Der Ablauf der Instal­la­tion der Anlage war über­zeu­gend. Schon beim Abla­den der Anlage war ich angetan, die Mon­teure ver­ste­hen ihr Hand­werk – umsich­tig und ziel­stre­big.“ (Austausch des Ölkessels gegen eine Ölbrennwertanlage mit heizungsunterstützter Solaranlage im September 2007.)
 
Herr Müller, Altshausen

"Die Beratung und Ihre Kentnisse haben mich überzeugt. Durch die Modernisierungsmaßnahmen und die neue Solar-Heizung habe ich den Energieverbrauch minimiert."

Frau Kessler, Weingarten

„Gestern war der Schorn­stein­feger Briel­maier zu Mes­sung da, und ich möchte Ihnen das Lob für die gute Arbeit all­ge­mein und mit dem ‚richtig gut und fest ein­ge­setz­ten Rohr‘ nicht vor­ent­hal­ten, weil es sicher auch eine schöne Bestä­ti­gung für Sie und Ihre Herren ist! Er meinte, das sei mal ein Hei­zungs­bauer, den man emp­feh­len könne!“

Frau Karthan, Bad Schussenried

„Jetzt ist meine neue Hei­zung schon ein Jahr in Betrieb. Durch sie spare ich rich­tig viel Geld ein. Außer­dem hat der Kamin­feger bei der Über­prü­fung die fach­männi­sche Arbeit gelobt.“

Herr Müller, Aulendorf

„Ein guter Wein sollte mit der gleichen Liebe gelagert werden, mit der man ihn später trinkt. Hier unten in unserem Keller ist die Temperatur jetzt das ganze Jahr über ideal. Angenehm kühl, aber nie wirklich kalt. – Früher, als wir noch unsere alte Heizung hatten, da war das anders. Da konnten wir das ganze Jahr über im  T-Shirt in den Heizraum gehen. Das hat nur unnötig Geld und Energie gekostet. – Heute heizen wir nur noch die Wohnung, so, wie wir es schon immer wollten.“